A.2. Was ist das Besondere am mountain-drive?

A.2. Was ist das Besondere am mountain-drive?

Zuletzt aktualisiert am 04.02.2015 von Jürgen Leppert.

Das mountain-drive - Getriebe bewirkt auf Knopfdruck eine 2.5-fache Untersetzung sämtlicher Gänge ins Langsame. Dies bedeutet, dass sämtliche Gänge einer hinteren Schaltung, egal ob Ketten- oder Nabenschaltung, um das Zweinhalbfache reduziert als Gänge dazukommen. Der mountain-drive ist also nicht einfach "ein Gang mehr", sondern eine Verdoppelung der Anzahl Gänge, in aller Regel sogar ohne Ueberschneidungen zwischen den Gängen.
Man kann sich den Effekt auch so vorstellen: Ist vorne ein 50-er Kettenblatt angebracht, dreht sich dieses auf Knopfdruck um das Zweieinhalbfache langsamer, d.h. die Wirkung ist, als wenn die Kette auf ein zweieinhalbmal kleineres Kettenblatt umgeworfen würde, was einem Kettenblatt mit 20 Zähnen entspräche!

Vergleich mit Dreifach-Kettenblatt vorne: ein Dreifachkettenblatt, das einen Umfang von 20 bis 50 Zähnen abdeckt, ist technisch kaum möglich (Durchmesserunterschied zwischen den Kettenblättern zu gross; Kettenspanner kann solche Grössenunterschiede nicht ausgleichen). Der mit mountain-drive erzielbare Entfaltungsbereich ist deshalb massiv grösser als derjenige einer Kettenschaltung mit vorderen drei Kettenblättern.

Zurück